Zansibar! Reisen Sie mit uns zum Ursprung unserer Naturgewürze

Wertvolles Wissen aus Hohenlohe für Bauernkollegen auf Sansibar

Dass ökologischer Landbau auch auf einer Tropeninseln bestens funktioniert, erlebt man bei einer Gewürzreise nach Zansibar im indischen Ozean. Zusammen mit einheimischen Bauern hat dort der deutsche Ökobauer Rudolf Bühler eine Erzeugergemeinschaft gegründet. Und noch mehr, denn fairer Handel heißt für den Hohenloher Agrarwirt Erhaltung der ökologischen Biodiversität und respektvoller Begegnung mit Kulturen. Daraus entstehen in Zansibar nicht nur Bio-und Demeter zertifizierte Gewürze in Spitzenqualiät, sondern auch ein Modellprojekt sondergleichen respektvoller und freundschaftlicher Zusammenarbeit.

Die Kleinbauern bekommen für ihre Erzeugnisse einen besseren Preis, der 50 bis 100 Prozent über dem Weltmarktniveau liegt. Da sie alle Selbstversorger sind, wird mit diesen sogen. Cash Crops (Marktfrüchten) ein zusätzliches Einkommen geschaffen, das über das Existenz-Minimum hinausgeht und ein auskömmliches Leben sichert.

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft bekommt damit Spitzenprodukte, die in ihren hochwertigen Wurst-und Fleischprodukten Verwendung finden und beliefert zusätzlich den Einzelhandel mit fairen Produkten. Mit einer Erzeugungs- und Herkunftsgarantie sind diese ökologischen Naturgewürze anonymer Massenware qualitativ weit überlegen

 

Gewürzplantagen im Dschungel 

Die Reise führt nicht nur in die unglaublich grünen und fruchtbaren Tropenwälder der Gewürz-Anbaugebiete, sondern bringt die Besucher auch mit den Bauern und Mitgliedern der örtlichen Erzeugergemeinschaft zusammen. Gäste können auf den Plantagen die Gewürze fühlen und schmecken. Je nach Erntesituation und Möglichkeit, erleben Sie auch die strenge Qualitätsauslese und Kontrolle im Lager in Stone Town, durchgeführt von einem Mitarbeiter des Lacan-Institutes. Die Ernte - Kardamom, Ingwer, Gelbwurz, Pfeffer, Muskat, Zimt, Zitronengras etc. - wird dann in die Gewürzmanufaktur im hohelohischen Wolpertshausen verschickt.

 

Kultur, Natur, Erlebnisse 

Bei der Gewürzreise nach Sansibar kommt auch das Kultur-und Freizeitprogramm nicht zu kurz, denn die Insel war einst wichtigste Drehscheibe des Handels zwischen der arabischen und europäischen Welt. Ausflüge in die "Souks", den traditionellen Einkaufsgassen der historischen und arabisch geprägten Stone Town in der Hauptstadt Zanzibar City, stehen ebenso auf dem Programm, wie Tagestouren in den Nationalpark zu den seltenen Colobus Stummelaffen, in die streng geschützten Mangrovenwälder und natürlich Badeaufenthalte an die blütenweiße Sandstrände der Ostküste. Dort hat man die Möglichkeit an einer "Blue Safari" teilzunehmen, einer Schnorcheltour über die Korallenriffe. Sie zählt mit ihrer großen und bunten Artenvielfalt zu den schönsten und artenreichsten der Welt